Der Wuguan-Jahresrückblick 2017

Standard

Gestern fand das letzte Wuguan-Training im 2017 statt. Zeit also für den Jahresrückblick!

Wie immer, wenn eine Saison zu Ende ist, nahmen wir uns nach der SM Zeit, uns mit einem neuen Thema zu befassen. Dieses Mal beschäftigten wir uns mit der Lao Jia Xiao Hong Quan aus dem Shaolinquan. Lao Jia Xiao Hong Quan sei, so heisst es, die ältere Variante der heute allgemein bekannten Xiao Hong Quan. Ich lernte sie damals 1991 während meinem Chinajahr unter dem Namen Da Hong Quan, was sich aber später als falsch herausstellte, weil die Form eben eine Xiao Hong Quan-Variante ist.

Traditionellerweise feierten wir auch nicht Weihnachten, sondern starteten beim feinen Neujahrsbuffet im China-Restaurant Dalun ins neue chinesische Jahr.

Speziell war für mich die Wahl des BÄRNCHAMPION. Mit Kenny wurde sensationell erstmals ein Wushu-Sportler zum Berner Sportler des Jahres gewählt! Und als Vater bin ich unheimlich stolz auf meinen Sohn, da fehlen mir auch ein dreiviertel Jahr später noch die Worte…

Kenny_Bernes_Athlete_of_the_Year_2017.JPG

Foto: © Urs Krebs

Im ersten Quartal stand zudem der Umzug vom Trainingslokal an der Thunstrasse an die Könizstrasse im Vordergrund, dies weil der Vermieter Eigenbedarf geltend gemacht hatte. Nun trainieren wir wieder etwa in den Dimensionen des ursprünglichen Raums, haben aber dafür mehr Trainingszeit zur Verfügung als vorher. Neuer Ort neues Glück!

20171221_183154

Foto: © Urs Krebs

Turniermässig schnitten wir 2017 ungefähr gleich ab wie 2016, wobei Melanie nicht ganz an die Leistungen des Vorjahres herankam. Wir starteten mit ihr den Versuch mit dem Wechsel von der Sei Ping Kuen (Choy Lee Fut) zur Lao Jia Xiao Hong Quan (Shaolinquan), doch wir kamen in der Saisonanalyse Beide zum Schluss, dass Hung Kuen besser zu ihr passt. Das werden wir auf die neue Saison hin umsetzen.  Steven kam wiederum mit 4 Goldmedaillen von der SM nach Hause, dazu gab es eine Bronzemedaille. Kenny wiederum holte die Titel im Taijiquan und Taijijian.

Fotos: © Urs Krebs

Auch international gab es einige Highlights: Im Mai nahm Kenny an den 4th Traditional Kung Fu (Wushu) Championships teil. Zuverlässig wie immer holte er sich mit seinen Leistungen die Goldmedaillen im traditionellen Taijiquan und im Taijijian. Es waren bereits seine Goldmedaillen 6 und 7 an Europameisterschaften! Dass er als einer von vier herausragenden Athleten die europäische Flagge bei der Eröffnungszeremonie in die Halle tragen durfte und auch Bestandteil der Vorführungen war, unterstreicht zusätzlich den Stellenwert, den er sich mittlerweile international erarbeitet hat. Stefan Schärer von unserer Schwesterschule Kreuzlingen war an dieser EM als Schiedsrichter im Einsatz, ich selbst wirkte als Hauptschiedsrichter mit.

Fotos: © Urs Krebs

Das Saison-Highlight für Kenny war die Teilnahme an der Universiade in Taipei, bei der Wushu erstmals Disziplin war. Der Anlass selbst war natürlich DAS Highlight für Kenny, weil er erstmals an einem Multisport-Event dabei und super im Swiss Universty Sport Team integriert war. Er holte schlussendlich mit dem respektablen 8. Platz als bester nicht-Asiate ein Diplom für die Schweiz (Taijiquan/Taijijian combined).

Fotos: © WS Chen (Official IWuF Photographer)

Ich habe noch über ein kluges Schlusswort nachgedacht, doch es hat sich keine Tür mit philosophischen Weisheiten in meinem Kopf aufgetan. Somit bleibt mir nichts weiter als Euch Allen fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr zu wünschen. Bis bald im 2018, wir sehen uns im Training!

Wuguan_Christmas

23. Dezember 2017/Urs Krebs

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s